„Als mein kleiner Enkel im Juni die Diagnose Blutkrebs erhielt, waren wir zunächst wie erstarrt. Es gibt mir jetzt viel Kraft und neuen Mut, zu sehen, wie engagiert meine Kollegen für unseren Ben und viele weitere Betroffene kämpfen.“ Als meine Kollegin Birgit Köppers, die schon seit vielen Jahren bei Santander arbeitet, uns in der Abteilung Communications von ihrem kranken zweijährigen Enkelsohn Ben erzählte, haben wir natürlich alles daran gesetzt, zu helfen. Was daraus entstand? Eine groß angelegte DKMS-Registrierungsaktion, die wir Santander Kollegen auf die Beine gestellt haben.

Der Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember, zu dem wir uns bei Santander weltweit für den guten Zweck einsetzen, war da ein passender Anlass. Schon kurz nach dem Start der Aktion bildeten sich vor den Registrierungsständen lange Schlangen. Mit Unterstützung der DKMS organisierten wir in einem Projektteam aus 14 Mitarbeitern aus verschiedenen Bereichen den Ablauf und die gesamte Registrierung. Auch Birgit Köppers half fleißig mit und motivierte uns alle zusätzlich, so viele Spender wie möglich zu finden. Ob Auszubildender oder Bereichsleiter: Um Betroffenen wie Ben und ihren Familien zu helfen, ließen sich die Kollegen gerne über einen einfachen Wangenabstrich als potenzielle Stammzellspender registrieren. Über 300 Kolleginnen und Kollegen ließen sich am Ende in die Spenderkartei der DKMS aufnehmen. Ein voller Erfolg!

Sabine Mangold (r.) übergibt einer Kollegin die Wattestäbchen zur Registrierung.

Wir unterstützen den Kampf gegen Blutkrebs aber nicht nur durch Taten: Die Registrierungskosten für die Aufnahme in die Spenderdatei übernimmt Santander vollständig, das entspricht einer Summe von mehr als 10.000 Euro.

Weltweit stellen wir bei Santander zum Tag des Ehrenamtes viele Initiativen rund um das Thema soziales Engagement auf die Beine. In Deutschland läuft aktuell neben der DKMS-Registrierungsaktion eine groß angelegte interne Spendeninitiative für ausgewählte Projekte. Die Bank wird den Betrag, der dadurch bis kurz vor Weihnachten durch Spenden von uns Mitarbeitern zusammenkommt, großzügig aufrunden.

Text: Sabine Mangold, Pressereferentin bei Santander und Projektleiterin des diesjährigen „Tag des Ehrenamtes“

Diesen Artikel teilen
FacebookTwitterGoogle+LinkedInXINGWhatsApp