Wie selbstdiszipliniert, stressresistent und kritikfähig bist du? – Solche sogenannten Soft Skills sind nützlich in fast jeder Lebenssituation. Unter dem Begriff Soft Skills verbirgt sich ein großes Spektrum an sozialen Kompetenzen. Von der Kommunikationsstärke bis zur Teamfähigkeit sagen die Soft Skills etwas darüber aus, welche Fähigkeiten ein Mensch im Umgang mit sich und anderen besitzt. Für die Jobsuche werden die Soft Skills immer wichtiger, weil Unternehmen diese von ihren Bewerbern verlangen und testen. Kurz vor einem Bewerbungsgespräch oder dem Termin zum Assessmentcenter ist es aber zu spät, um sich in puncto Soft Skills weiterzuentwickeln. Deswegen am besten vorsorgen und direkt mit dem Training starten, zum Beispiel im Bereich:

Selbstbewusstsein

Um dein Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen zu stärken, kannst du viele kleine Maßnahmen in deinen Alltag einbauen: Achte darauf, dich nicht selbst zu kritisieren, sondern versuche dich so zu akzeptieren, wie du bist. Stehe für dich selbst ein, indem du deutlich sagst, was du möchtest und was nicht. Sag auch mal „nein“ zu etwas, wozu du sonst „ja“ gesagt hättest. Gewöhne dir an laut zu sprechen und deinem Gesprächspartner in die Augen zu schauen. Denn du hast etwas zu sagen und sollst auch gehört werden!

Respekt gegenüber anderen

Es ist ein menschliches Grundbedürfnis respektiert zu werden. Schon mit kleinen Gesten kannst du anderen Menschen Wertschätzung und Respekt entgegenbringen. Begegne allen Menschen auf Augenhöhe, das heißt sei immer höflich und freundlich. Lass andere ausreden und höre aufmerksam zu. Stelle ehrliche, neugierige Rückfragen und entschuldige dich bei anderen, wenn es angebracht ist. Große Wertschätzung erfahren andere auch, wenn du sie um Rat bittest, weil du so ihr Können und Wissen honorierst.

Menschenkenntnis

Um deine Menschenkenntnis zu trainieren, solltest du deine Vorurteile ablegen. Nimm dir Zeit, um jemanden kennenzulernen und beurteile nicht vorschnell. Achte auch auf nonverbale Hinweise und hinterfrage, was die Gründe der Person sind, sich in einer bestimmten Situation in der einen oder anderen Art zu verhalten. Oft hat man direkt ein Gefühl für eine Person – frage dich selbst, warum du die eine Person sympathisch und die andere unsympathisch findest. Und am Ende kannst du mit Hilfe deiner Beobachtungen (deiner Menschenkenntnis) dein eigenes Verhalten gegenüber der Person ausrichten.

Selbstdisziplin

Selbstdisziplin wird Menschen leider nicht angeboren oder vererbt, man muss sie jeden Tag trainieren. Selbstdiszipliniert zu sein fällt einfacher, wenn du dir realistische Ziele setzt und dir klarmachst, warum du diese Ziele erreichen möchtest. Was ist dein Antrieb? Zerlege große Ziele in kleine Zwischenschritte, so kannst du dich mit der Erledigung von Teilaufgaben motivieren. Verbanne den Gedanken „Das schaffe ich nicht.“ aus deinem Kopf und halte auch durch, wenn es mal nicht so gut läuft.

Kritikfähigkeit

Mit Kritik umzugehen ist manchmal gar nicht so einfach. In den meisten Fällen soll sie dir aber helfen, dich zu verbessern und ist ein gut gemeinter Ratschlag. Kritik ist ein Bestandteil von Lernen und ohne Feedback kannst du dich nicht weiterentwickeln. Deswegen bedanke dich für die Kritik und versuche sie beim nächsten Mal umzusetzen. Ein hilfreicher Tipp ist auch: Du musst dich nicht rechtfertigen. Wenn du mit einer Kritik im ersten Moment nichts anfangen kannst, frag noch mal nach oder antworte lediglich, dass du dir in Ruhe Gedanken dazu machen wirst. Und denk immer daran: Nimm Kritik niemals persönlich!

Eigenverantwortung, Teamfähigkeit, Empathie, Organisationstalent, Engagement und Kommunikationsfähigkeit – Mehrere Soft Skills auf einmal trainieren

Eine gute Möglichkeit, mehrere soziale Kompetenzen auf einmal zu stärken, bietet aktuell die DKMS Kampagne „Lebenspenderfinder“. Im Rahmen der Kampagne schließen sich junge Menschen in Kleingruppen zusammen und organisieren an ihrer Uni, in ihrem Sportverein oder an der eigenen Schule eine Registrierungsaktion für Stammzellspender und werden so zu Lebensspenderfindern.

Eine Registrierungsaktion ist ein Event, bei dem vor Ort so viele neue Menschen in die DKMS-Datei aufgenommen werden, wie möglich. Neben dem Einsatz für die gute Sache trainieren die Projektteilnehmer ihre Soft Skills. Sie üben sich in Eigenverantwortung, Teamfähigkeit, Empathie, Organisationstalent, Engagement und Kommunikationsfähigkeit.

Melde auch du dich und dein Team unter lebensspenderfinder@dkms.de an und werde nicht nur Lebensspenderfinder, sondern arbeite aktiv an deinen Soft Skills!

Mehr Infos unter: dkms.de/lebensspenderfinder

Text: Sara von Knobelsdorff
Sie ist Volontärin beim Landschaftsverband Rheinland (LVR) und war Hospitantin in der Kommunikationsabteilung der DKMS in Köln.

Diesen Artikel teilen
FacebookTwitterGoogle+LinkedInXINGWhatsApp