Wer in den nächsten Tagen an einer Aral-Tankstelle hält, sollte im Shop etwas genauer hinschauen. Denn die Aral SuperCard gibt es in der Vorweihnachtszeit nun auch mit dem Visual der DKMS und dem Aufruf „Mund auf. Stäbchen rein. Spender sein.“

Und noch besser: Durch den Verkauf der Karten können bis zu 15.000 Euro in den Kampf gegen den Blutkrebs fließen. Die Gutscheinkarte kann mit einem Guthaben zwischen einem und 200 Euro aufgeladen werden und ist in allen Aral- Tankstellen deutschlandweit einlösbar.

Bereits im Oktober sind die Mitarbeiter in der Firmenzentrale in Bochum mit gutem Beispiel vorangegangen. 113  Mitarbeiter ließen sich bei einer Firmenaktion als potenzielle Lebensretter in der Datei der DKMS registrieren.

Tanken für den guten Zweck: Von jeder verkauften Karte gehen ein Euro an die DKMS.

Es freut mich sehr, dass wir als Aral durch die Initiative zweier Auszubildendern in Kooperation mit der DKMS einen Beitrag zum Kampf gegen Blutkrebs leisten konnten“, erklärt Aral-Vorstandsvorsitzender Patrick Wendeler (im Aufmacherbild rechts). „Besonders begeistert bin ich über die rege Teilnahme unserer Mitarbeiter an der Registrierungsaktion am Standort Bochum. Dies zeigt wiederholt, wie tief Social Responsibility in unserer Unternehmenskultur verankert ist.

Bereits in der Vergangenheit hat der BP-Konzern, zu dem die Aral AG gehört, fast 10.000 Euro an die DKMS gespendet. Wenn alle Aral SuperCards mit dem DKMS-Logo verkauft werden, kommen weitere 15.000 Euro hinzu. Diese Form von Product Sharing ist einmalig in der Geschichte der DKMS. Der Erlös fließt in den Kampf gegen Blutkrebs, so dass noch mehr Patienten eine zweite Lebenschance erhalten können.

Diesen Artikel teilen
FacebookTwitterGoogle+LinkedInXINGWhatsApp