Jeder Studierende wird es bestätigen: Das Studium vereinnahmt einen großen Teil der Alltags, die Zeit für einen Nebenjob und die Freizeit wird durch die Verpflichtungen an der Hochschule begrenzt. Wer sich dann noch ehrenamtlich engagieren möchte, stößt schnell an seine zeitlichen Grenzen.

Dabei spielt das ehrenamtliche Engagement in unserer heutigen Gesellschaft eine zentrale Rolle: Laut des Freiwilligensurveys im Auftrag des Bundesfamilienministeriums engagierten sich 2014 mehr als 31 Millionen Menschen in Deutschland ehrenamtlich. Ohne dieses umfassende Engagement würden in Bereichen wie Kultur, Sport, Soziales, Gesundheit und Bildung viele Angebote wegfallen, die für unsere Gesellschaft doch so wichtig sind.

Studierende mit unserem XXL-Wattestäbchen und den Sprüche-Bubbles.

Das persönliche Bedürfnis eines gesellschaftlichen Engagements wächst stetig, auch unter Studierenden. Doch welche Möglichkeiten bieten sich, dies zwischen Klausuren und Prüfungen zu realisieren? Die DKMS hat darauf eine Antwort: Ein spezielles Hochschulprogramm ermöglicht interessierten Studierenden, an der eigenen Hochschule aktiv zu werden. „#STUDIS4DKMS“ ist das Motto der Stunde, das sich langsam aber sicher quer durch die Bundesrepublik verbreitet.

Eine tolle Sache für alle Beteiligten. Warum? Ganz einfach: Es gibt nur Gewinner! Studierende lernen bei der Durchführung einer Registrierungsaktion alle Facetten eines Events und die DKMS kann viele potenzielle Stammzellspender in die Datei aufnehmen, um so Blutkrebspatienten weltweit ihren genetischen Zwilling zu vermitteln. Und am Ende erhält jeder Student aus dem Organisationsteam eine Ehrenamtsbescheinigung, die auch für den Lebenslauf wichtig werden kann.

Patienten warten auf ihren Lebensretter – jetzt handeln!

Was gibt es Schöneres, als durch eigene Initiative die Kommilitonen zu potenziellen Lebensrettern zu machen? Wie überwältigend muss die Nachricht sein, dass aus meiner selbst organisierten Aktion schon echte Lebensretter hervorgegangen sind? Das ist Ansporn und Motivation zugleich.

Ich bin kein Student mehr, aber in Deutschland gibt es aktuell fast drei Millionen an über 400 Hochschulen. Weltweit warten Blutkrebspatienten verzweifelt auf ihren passenden Stammzellspender, deshalb appelliere ich: Wartet nicht ab, engagiert euch für die DKMS und registriert an eurer Hochschule neue Lebensretter!

Alle Informationen zum Hochschulprogramm der DKMS findet man auch in unserem Media Center.

Wer sich direkt an unser Hochschul-Team wenden möchte, schreibt eine E-Mail an hochschule@dkms.de 

Diesen Artikel teilen
FacebookTwitterGoogle+LinkedInXINGWhatsApp