Unzählige Menschen auf der Welt haben ihm ihr Leben zu verdanken: Johannes Joseph („Jon“) van Rood, M.D., Ph.D. aus Leiden in den Niederlanden. Am 21. Juli 2017 verstarb der weltberühmte holländische Immunologe im Alter von 91 Jahren in Leeuwarden.

Jon van Rood gilt als der bedeutendste Pionier auf dem Gebiet der Transplantationsmedizin: Der Mediziner war einer der Entdecker des HLA-Systems (1958, etwa gleichzeitig mit Jean Dausset und R. Payne) und führte die HLA-Typisierung in die Transfusions- und Transplantationsmedizin ein – ein bahnbrechendes Verfahren.

Vor 50 Jahren war van Rood zudem Gründungsvater – und später langjähriger Präsident – der Eurotransplant International Foundation mit Sitz in Leiden, Niederlande – der ersten und größten Organisation ihrer Art.

Auch im Bereich der Stammzelltransplantation setzte er weltweite Maßstäbe: Als Mitgründer der European Group for Blood and Marrow Transplantation (EBMT) und als Präsident der Europdonor Foundation (für Stammzelltransplantation) sowie darüber hinaus als Gründervater von Bone Marrow Donors Worldwide (BMDW) und Mitbegründer der World Marrow Donor Association (WMDA).

Seit 2010 gibt es das Jon J. van Rood Zentrum für Transfusionsmedizin am Medical Center der Universität Leiden (LUMC). Jeweils ein Preis der European Blood and Marrow Transplant Group und der European Federation of Immunogenetics sind seit 2010 nach ihm benannt.

Im Laufe seiner einzigartigen Karriere hat Jon van Rood zahlreiche internationale Awards erhalten. Unter anderem zeichnete ihn auch die DKMS Stiftung Leben Spenden im Jahr 2008 mit dem DKMS Mechtild Harf Wissenschaftspreis aus.

Mit dem Preis würdigt die DKMS Stiftung herausragende Leistungen international angesehener Mediziner und Wissenschaftler auf dem Gebiet der Stammzelltransplantation. Stammzelltransplantationen werden heute erfolgreich zur Behandlung von Leukämien und von Tumoren der blutbildenden Organe eingesetzt und sind ein wichtiges Behandlungselement zur Blutkrebsbekämpfung.

Weitere Infos finden Sie in unserem DKMS Media Center.

Diesen Artikel teilen
FacebookTwitterGoogle+LinkedInXINGWhatsApp