Wir haben bereits mehrfach hier auf Insights über die Zusammenarbeit zwischen der DKMS und Salesforce berichtet, auf die gemeinsame Sache aufmerksam gemacht und das Thema #Chancengeber vorangetrieben. Florian Endres, Social Media Manager DACH bei Salesforce.com Germany GmbH, fasst diese Zusammenarbeit für uns aus Sicht von Salesforce in seinem Gastbeitrag zusammen.

Der Gesellschaft etwas zurückgeben. Gutes Tun und dabei die Welt verbessern. Sich daran erinnern, dass es wichtigere Dinge gibt, als KPIs oder die neuesten Quartalszahlen. Was ein wenig vermessen klingt und für einige vielleicht auch naiv, hat doch einen wahren Kern: Wir alle haben die Möglichkeit einen positiven Impact zu haben und Dinge zu verändern.

Wir bei Salesforce möchten ebenfalls unseren Beitrag leisten, die Welt ein wenig besser zu machen. Oder wie es unser Firmengründer Marc Benioff ausdrückt: “The Business of Businesses is to improve the state of the world.” Um dies umzusetzen, hat Marc Benioff das sogenannte 1-1-1-Modell entwickelt: Dies bedeutet, dass Salesforce 1% der Arbeitszeit der Mitarbeiter, 1% des Kapitals und 1% unserer Produkte der Gemeinschaft spendet. In der Praxis heißt dies, dass zahlreiche wohltätige Organisationen die Customer Success Platform von Salesforce nutzen und dass sich unsere Mitarbeiter regelmäßig in sozialen Projekten und Organisationen engagieren: Sei es bei der Betreuung von Flüchtlingen oder beim Bau von Schulen auf den Philippinen. Oder auch beim gemeinsamen Kampf gegen Blutkrebs mit der DKMS.

Nadine Otta (l., DKMS Fundraising) auf der Salesforce-Bühne der CeBIT.

Die DKMS nutzt erfolgreich die Salesforce-Plattform bei der Spendenakquise und zur Koordination der Social Media-Aktivitäten und im Rahmen der CeBIT hatten wir die Möglichkeit, gemeinsam Spenden zu sammeln und #Chancengeber zu finden. Wie können noch mehr Spenden und Spender gefunden werden, wie können wir gemeinsam noch mehr Bekanntheit für die wichtige Arbeit der DKMS schaffen?

Persönliches Highlight für mich war die Eröffnung der CeBIT mit unserem gemeinsamen Video und der geheilten Patientin Eva Fidler: Direkt vor der Eröffnung durch Kanzlerin Angela Merkel hatten wir die Gelegenheit vor einem Publikum, das aus den wichtigsten Politikern und Managern Deutschlands und als besonderen Gast Shinzu Abe (Premier von Japan) bestand, den Kampf der DKMS gegen Blutkrebs vorzustellen. Aber damit nicht genug: Die gesamte CeBIT-Woche haben Salesforce-Mitarbeiter Spenden gesammelt und dabei über 10.000 Euro zusammenbekommen. Als Ergänzung war die DKMS natürlich auch bei unseren Salesforce Essentials vertreten.

Das DKMS-Team bei den Salesforce Essentials in München

Speziell aus Social Media-Sicht war die Zusammenarbeit eines meiner beruflichen Highlights: Etwas Gutes tun und gleichzeitig tollen Content haben? Ja, nehme ich jederzeit! Das Tolle an der Zusammenarbeit mit der DKMS war die extreme Professionalität aller Beteiligten und zur selben Zeit der Umstand, dass es um eine wichtige Sache geht. Mit dem gemeinsamen Video haben wir etwas wunderschönes geschaffen, dass mich bei jedem Schauen zu Tränen rührt. Und bis heute das erfolgreichste Video, das Salesforce Deutschland bislang publiziert hat.

Als jemand mit einer Krebserkrankung im engsten Familienkreis weiß ich, wie schwer die Diagnose Krebs ist und wie wichtig Unterstützung ist. Wie Hillary Clinton einmal schrieb:”It takes a village to raise a child.” – und genau dies gilt auch bei der Bekämpfung von Blutkrebs: Gemeinsam können wir es schaffen und Leben retten. Umso mehr freut es mich, dass wir von Salesforce die Möglichkeit hatten, einen kleinen Beitrag zu leisten.

Florian Endres ist Social Media Marketing Specialist bei Salesforce in München und verantwortet für Salesforce in DACH die Social-Media-Strategie sowie DAS Salesforce Blog.

Florian Endres ist Social Media Marketing Specialist bei Salesforce in München und verantwortet für Salesforce in DACH die Social-Media-Strategie sowie DAS Salesforce Blog.

Diesen Artikel teilen
FacebookTwitterGoogle+LinkedInXINGWhatsApp