Als das Projekt „DKMS Fußball-Helden“ im April 2015 an den Start ging, war die Zielsetzung klar: Wir wollen junge Spender erreichen. Wo, wenn nicht in Fußball-Vereinen, findet man viele junge Menschen, die sich gemeinsam Ziele setzen? Darum haben wir zusammen mit Weltmeister Jérôme Boateng das Projekt ins Leben gerufen und sind gezielt in die Ansprache gegangen, um Vereinsverantwortliche, Spieler und Trainer für unser Thema zu sensibilisieren und ihnen, neben den sportlichen Zielen, ein weiteres, gemeinsames Ziel in Aussicht zu stellen: dem Blutkrebs keine Chance zu geben.

Knapp zwei Jahre später können wir mit großem Erfolg auf dieses Projekt zurückschauen. Etwa 750 Vereine haben sich über unsere Seite dkms-fussballhelden.de registriert oder ein Infopaket bestellt. Davon haben rund 300 Vereine bundesweit Aktionen organisiert, um neue Spender zu registrieren. Bis heute konnten über diese Aktionen und alle Onlineregistierungen in diesem Kontext fast  10.000 Menschen (davon 62 Prozent „Jungspender“ bis 30 Jahre) als potenzielle Stammzellspender in die DKMS aufgenommen werden. Dazu wurden Spendergelder in Höhe von 87.000 Euro gesammelt, um die Registrierungen zu finanzieren. Und das Beste: 23 Spender konnten bereits mit einer Stammzellspende einem Blutkrebspatienten weltweit eine Chance auf Leben schenken.

DKMS Fußball-Helden treffen Jérôme Boateng

Der SV Fahlenbach war gleich zu Beginn bei den Fußball-Helden aktiv. 2015 feierte der Fußball-Clubs aus einer Gemeinde in der Hallertau zudem sein 60-jähriges Bestehen. Und um sich nicht nur selbst zu feiern, nutze man die Gelegenheit und registrierte im Rahmen der Fußball-Helden über 70 Mitglieder als potenzielle neue Lebensretter. Und nun hatte das Engagement auch noch ein zusätzliches Highlight für sie parat. Die Fahlenbacher wurden für das Meet & Greet mit Weltmeister Jérôme Boateng unter allen teilnehmenden Vereinen aus dem Lostopf gezogen.

Vergangenen Sonntag war es endlich soweit. Das „Treffa und Griaßn“, wie die Bayern sagen würden, fand in München auf dem Vereinsgelände des FC Bayern München an der Säbener Straße statt. Die Kicker des SV Fahlenbach, ausgestattet mit Trikots und Schals des SVF und FCB trafen sich freudestrahlend mit dem Weltmeister und Champions League Sieger.

Autogramme für die Fußball-Helden

Jérôme Boateng signierte fleißig Trikots und stand für Fotos und Selfies zur Verfügung – und posierte auch selbst mit einem SVF-Trikot. Da ließ die Frage nach einem Wechsel in die Hallertau natürlich nicht lange auf sich warten. Augenzwinkernd erwiderte der Münchener, dass der SV Fahlenbach dann aber auch die Rückennummer 17 bereitstellen müsse, da die vorgesehene Nummer 2 für ihn nicht in Frage käme. „Sein Management sei aber gern zu weiteren Gesprächen bereit„, scherzte Boateng. Auf jeden Fall wird den Fahlenbachern dieses Treffen sicher noch lange in Erinnerung bleiben.

Jérôme Boateng

Für die DKMS ist es ein gelungener Abschluss eines tollen Projekts. Wir möchten an dieser Stelle ein großes DANKESCHÖN allen Beteiligten aussprechen: Danke an Jérôme Boateng für die langjährige Unterstützung der DKMS Fußball-Helden, danke an den SV Fahlenbach für das große Engagement und danke natürlich auch an alle anderen Vereine, die sich über die DKMS Fußballhelden als Stammzellspender registriert haben und mit uns dem Blutkrebs den Kampf ansagen!

Mehr Infos auf dkms.de/de/fussballhelden

Diesen Artikel teilen
FacebookTwitterLinkedInXINGWhatsApp