Neue Wege gehen, das ist bei der DKMS eigentlich nichts Besonderes. In vielen Bereichen ist die DKMS Vorreiter. Vor allem auf dem Gebiet der Medizin wird die Messlatte hoch gelegt – aber auch andere Abteilungen sind stetig dabei, Neues auszuprobieren. So setzt seit Anfang 2016 das deutsche Online-Marketing neben den fast schon klassischen Kanälen wie Facebook, Twitter und Instagram auch auf den mobilen Messenger-Dienst WhatsApp. Im Umfeld der NGOs war die DKMS mit ihrem WhatsApp-Kanal sogar lange allein auf weiter Flur.

Den Kommunikationskanal WhatsApp zu nutzen ist eine logische Schlussfolgerung. Das User-Verhalten bewegt sich merklich in Richtung mobile Nutzung, zudem besitzt der Messenger einen hohen Stellenwert. Immer mehr Menschen nutzen das Smartphone als Hauptkommunikationsmittel. Auch News und Informationen werden zunehmend mobil per Smartphone konsumiert. Genau hier setzt der WhatsApp-Kanal der DKMS an. Wir wollen mit diesem Service noch ein Stück näher an den User rücken. Und die Zahlen sprechen für sich: Nach dem Launch des Kanals war der erste Meilenstein von 1000 Abonnenten bereits in nur wenigen Tagen erreicht. Zum Ende des Jahres 2016 rechnen wir mit einer Abonnentenzahl von rund 10.000 Usern.

Der WhatsApp-Kanal wird einmal wöchentlich für potenzielle Spender mit Geschichten und Hintergrundinformationen rund um die DKMS bespielt. Über den Kanal kommunizieren wir zu 95% alternative Inhalte zu den klassischen Kommunikationsplattformen. Diese Strategie ist vor allem an den User angepasst. Wir möchten es vermeiden, den Abonnenten auf allen Kanälen mit den gleichen Infos und Geschichten zu versorgen. Der User, der sich für die DKMS interessiert, soll möglichst viele verschiedene interessante Inhalte bekommen und nicht auf allen Plattformen das Gleiche sehen.

Der WhatsApp-Newsletter erfreut sich großer Beliebtheit und in Zukunft wollen wir unsere User auch über WhatsApp informieren, wenn sie zum Beispiel für einen Blutkrebspatienten als Stammzellspender in Frage kommen. Bis es soweit ist, nutzen wir den Messenger-Dienst weiter, um unsere User noch ein wenig persönlicher anzusprechen. Der Kanal bietet uns dafür tolle Möglichkeiten, noch unmittelbarer mit unserer Community und unseren potenziellen Lebensrettern in Kontakt zu treten.

https://www.youtube.com/watch?v=DJIWSkN3oH4

Weitere Infos auf dkms.de/whatsapp

Diesen Artikel teilen
FacebookTwitterLinkedInXINGWhatsApp