„Ein Leben zu retten liegt jedem im Blut“, wirbt die Zeitschrift Bild der Frau auf einem von insgesamt fünf Plakatmotiven, die derzeit bundesweit in 25 Städten zu sehen sind. Hierbei handelt es sich um den Leserpreis GOLDENE BILD DER FRAU, den Europas größte Frauenzeitschrift jährlich vergibt.

Mit dem Preis werden besondere Frauen ausgezeichnet, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement für soziale Zwecke einsetzen. Eine der fünf Nominierten für 2016 ist DKMS-Spenderin und AIAS-Gründerin Katharina Zech (26) aus München.

Als ich Casey sah, war es, als ob ich meine Schwester traf.

Seit ihrem 10. Lebensjahr hat Katharina einen Herzenswunsch: einem Blutkrebspatienten mit einer Stammzellspende das Leben retten. Denn damals starb ihr geliebter Großvater an dieser Krankheit. An ihrem 18. Geburtstag lässt sie sich daher sofort in die DKMS aufnehmen und bekommt nur wenige Monate später den Anruf, der ihr Leben verändern soll. „Als ich gehört habe, dass ich als Spenderin in Frage komme, dachte ich sofort, dass mein Großvater etwas damit zu tun hat. Ich glaube wirklich, dass er das möglich gemacht hat“, erzählt sie. Was sie damals nicht weiß: Sie spendet ihre Stammzellen für die junge, zweifache Mutter Casey Guerrero. 2010 bekommt Casey durch die Spende von Katharina eine neue Lebenschance und wird glücklicherweise wieder gesund. Zwei Jahre nach der Transplantation lernen sich die beiden Frauen kennen und fühlen sich sofort miteinander verbunden. „Als ich Casey sah, war es, als ob ich meine Schwester traf“, sagt Katharina.

v.l. Katharina Zech und ihre Stammzellempfängerin Casey Guerrero

v.l. Katharina Zech und ihre Stammzellempfängerin Casey Guerrero

Damit aber nicht genug, Katharina möchte mehr tun. Sie erzählt Kommilitonen von der Spende und dem Treffen mit ihrer „genetischen Zwillingsschwester“. Gemeinsam überlegen sie, was und wie sie Studenten das Thema näherbringen und dem Blutkrebs den Kampf ansagen können. So gründen sie die Initiative AIAS München e.V. im Jahr 2013. Katharina initiiert Registrierungsaktionen an der Uni, spricht mit Dozenten und Professoren und findet so immer mehr Unterstützer, um ihr Projekt bekannt zu machen. Schon bald kann sie an einem Tag über 2.000 Studenten für die DKMS aufnehmen. Damit nicht genug – das Projekt schwappt schnell auf andere Städte über und viele weitere Unis ziehen mit – darunter Berlin, Frankfurt und Dresden.

AIAS Studenten an der LMU MüŸnchen

AIAS Studenten an der LMU MüŸnchen

Bis heute kann die Studenteninitiative AIAS bundesweit schon über 14.400 Spender aufnehmen. 34 Studenten haben in den drei Jahren schon tatsächlich gespendet, so wie Katharina, und Blutkrebspatienten weltweit eine zweite Lebenschance geschenkt. Für dieses großartige Engagement im Kampf gegen Blutkrebs erhielt AIAS München e.V. bereits 2014 den DKMS Ehrenamtspreis.

Auch der Bild der Frau-Redaktion blieb dieses außergewöhnliche Engagement nicht verborgen und sie schlugen Katharina Zech für den Leserpreis vor. Sie und auch alle anderen Frauen erhielten bereits eine Unterstützung in Höhe von 10.000 Euro. Weitere 30.000 Euro gibt es für die Gewinnerin, die am 13. Oktober auf der großen Gala in Hamburg bekannt gegeben wird. Die Gala findet im neuen Stage Theater an der Elbe in Hamburg statt und wird von Kai Pflaume moderiert. Den Preis überreicht Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig.

Katharina Zech ist nominiert für die Goldene Bild der Frau

Bis zum 12. Oktober kann noch online unter goldenebildderfrau.de für Katharina abgestimmt werden. Wir drücken die Daumen und freuen uns auch über Ihre Stimme für Katharina und stellvertretend für AIAS und damit für ein bedeutendes Engagement im Kampf gegen Blutkrebs.

Weitere Infos auf aias.de und goldenebildderfrau.de

Diesen Artikel teilen
FacebookTwitterGoogle+LinkedInXINGWhatsApp