Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat in Rio an alles gedacht. Im Cateringbereich geht es schon ab vier Uhr morgens hoch her, drei Mitarbeiter rühren und kneten das Olympiabrot. Insgesamt vier Tonnen Mehl werden während der olympischen Tage von 5. bis 21. August verarbeitet. Die Bäckerei Kornspitz als Co-Partner des DOSB versorgt nicht nur die Mitarbeiter und Gäste des Deutschen Hauses, denn die ersten Brötchen gehen in aller Hergottsfrühe ins Olympische Dorf an die insgesamt 451 deutschen Sportler. Auch tagsüber müssen die Athleten nicht auf Speisen aus der Heimat verzichten. Am Nachmittag stehen die Besucher im Deutschen Haus Schlange – dann ist nämlich Apfelstrudel-Time.

Auch die beiden Mitarbeiter der DKMS kommen täglich in den Genuss heimischer Spezialitäten, verfolgen aber anders als die Sportler keine Medaillenträume, sondern gehen gewohnt ihrer Mission nach, den Blutkrebs zu bekämpfen. Und genau dafür suchen sie Unterstützer. und der Neben jeder Menge Hintergrundgespräche mit Funktionären und Sponsoren sind es vor allem die Sportler selbst, die gezielt in unserer DKMS-Lounge auf unser Thema zu sprechen kommen. So wie Gewichtheberin Sabine Kusterer, die unser Unterschriften-Banner erspähte und fragte, „darf ich auch unterschreiben und mich registrieren?“ Tennisprofi Dustin Brown schaute ebenso vorbei und rief: „Supernummer von euch. Registrieren lasse ich mich nach Olympia.“ Schade, dass der Kölner wegen einer Verletzung nicht mehr auf dem Court stehen kann. Auch Deutschlands Tennisdamen Andrea Petkovic und Anna Lena Grönefeld sowie Australien Open-Siegerin Angelique Kerber kamen an den DKMS-Stand. „Eine coole Organisation, deren Arbeit wir gerne unterstützen. Viel Erfolg für die Zukunft.“

Die zehnfache Olympia-Medaillengewinnerin im Schwimmen, Franziska von Almsick, lobt uns ebenfalls: „Klar kenne ich euch. Supersache!“

Moritz Fürste, Kapitän der Hockey-Herren stößt ins selbe Horn:  „Immer wieder sage ich, lasst euch registrieren, es ist so einfach.“ Marc Zwiebler (Badminton) ist ebenfalls angetan. „Ich habe oft von euch gehört. Jetzt bin ich stolz, euch unterstützen zu können.“

Toll, dass ihr hier seid. Wir unterstützen die DKMS immer wieder.

Ex-Handball-Bundestrainer Heiner Brand und Schwimmerin Britta Steffen gehören ebenso zu den Gästen an unserem Stand. „Toll, dass ihr hier seid. Wir unterstützen die DKMS immer wieder. Fragt uns einfach an.“

kaymar

Last but not least konnten wir auch Topgolfer Martin Kaymer begrüßen. Der Rheinländer empfindet es als riesige Ehre, in Rio dabei zu sein. Schon nach der Eröffnungsfeier war der Topathlet von der Stimmung in Rio beeindruckt. „Ich hatte fast Tränen in den Augen,“ sagte er am DKMS-Stand. Es dauere sehr lange, bis er einschlafe.

Die DKMS sagt – go for Gold, Martin!

Weitere aktuelle Fotos aus dem Deutschen Haus finden Sie hier auf Insights.